Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.03.2018, 10:15   #2
maik28
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2015
Beiträge: 41
Standard


Die direkte Strecke Kapstadt _ windhuk ist eigentlich eher langweilig. Endlose dahinziehende Überlandstrecke ohne besondere Highlights direkt links und rechts.
Zweitens müßt ihr dann bedenken, das Grenzübertrittgebühr und Einwegmiete hinzukommen können.
Ihr habt eigentlich nur mit dem Kgalagadi Transfrontier Nationalpark einen nationalpark mit lohnenden tiersichtungen auf dem Weg, die Unterkünfte dort sind aber oft ein jahr im voraus ausgebucht.
Wie weit habt ihr Euch überhaupt mit dieser Reise beschäftigt ( Reiseführer gelesen, in Foren gestöbert = Reiseberichte), was erwartet ihr von dieser Tour ?
gefährlich wird die Tour eher wegen der Suchtgefahr. Löwemn udn co laufen auch in SA und namibia nicht einfach so rum, allerdings gilt natürlich im nationalpark, das sie es da durchaus tun- in den parks gibt es aber Verhaltensregeln, die man strikt befolgen soll.
Kriminalität- nun, die hat man überall. Auch hier gibt es regeln die man einhalten sollte, nachzulesen in jedem Reiseführer.
Ich lebe jedenfalls nach zig Aufenthalten in Afrika noch und wurde tatsächlich noch niemals überfallen oder ausgeraubt. Man kann sich z.B. bei Autovermietern oder Gastgebern erkundigen, was man besser vermeiden sollte.

Geändert von maik28 (05.03.2018 um 10:18 Uhr).
maik28 ist offline   Mit Zitat antworten